Blockaderegelung (Pl: Blockaderegelungen)

Regelung in der Satzung einer BV (dt.: etwa die GmbH), die sich auf die Beschränkung der Möglichkeiten zur Übertragung von Anteilen bezieht. Ein Gesellschafter benötigte für den Verkauf seiner Anteile zuerst die Zustimmung seiner Mitgesellschafter, oder er musste ihnen zuerst die Anteile anbieten (Angebotsregelung). In jeder Satzung musste eine solche Blockaderegelung aufgenommen werden. Mit der Einführung der Flex-BV (dt.: etwa eine GmbH mit weniger strikten Anforderungen) wurde die Blockaderegelung abgeschafft und die Gesellschafter dürfen selbst bestimmen, ob sie in der Satzung eine Beschränkung aufnehmen wollen.

Kategorie