Die Haftung der Geschäftsführer bei schweren persönlichen Schuldzuweisungen

Anwaltskanzlei für Gesellschaftsrecht in den Niederlanden

Wenn ein Unternehmen Verträge mit anderen Parteien unterzeichnet, so ist das Unternehmen für die Erfüllung des fraglichen Vertrags verantwortlich und haftbar. Nur unter bestimmten Voraussetzungen kann auch der Hauptgeschäftsführer für Versäumnisse des Unternehmens haftbar gemacht werden. Der niederländische Rechtsanwalt Marco Guit, der sich auf das Gesellschaftsrecht spezialisiert, bespricht entsprechende Rechtsfälle jüngeren Datums in den Niederlanden.

 

Die Haftung der Geschäftsführer bei schweren persönlichen Schuldzuweisungen

Um sich auf die Haftung der Geschäftsführer berufen zu können, muss es möglich sein, dem Geschäftsführer eine schwere Verfehlung nachzuweisen. Dies ist beispielsweise dann der Fall, wenn ein Geschäftsführer mit einer Drittpartei wissentlich eine Vereinbarung Sind Sie neugierig über die Bedeutung die Vereindbarung? AMS Advocaten erklärt es.
» Mehr über vereinbarung
Vereinbarung
trifft oder wenn er hätte wissen müssen, dass sein Unternehmen nicht in der Lage sein wird, den Vertrag zu erfüllen (Versäumnisse) und auch keine hinreichenden Möglichkeiten zur Schadenersatzleistung bieten kann. Zudem kann eine Haftung Sind Sie neugierig über die Bedeutung der Haftung? AMS Advocaten erklärt es.
» Mehr über haftung
Haftung
auch aus einer strafbaren Handlung entstehen, die der Geschäftsführer persönlich begangen hat.

Der Zeitpunkt des Vertrags entspricht dem Haftungsbeginn

In einem kürzlichen Gerichtsverfahren hat der Kläger, eine Anwaltskanzlei, die Geschäftsführer einer GmbH wegen ausstehender Rechnungen über juristische Dienstleistungen angeklagt. Die Anwaltskanzlei hat dabei argumentiert, dass die Geschäftsführer gewusst haben – oder doch zumindest hätten wissen müssen – dass das Unternehmen nicht in der Lage war, die fraglichen Rechnungen zu bezahlen. Das Gericht hat entschieden, dass es – angesichts der Tatsache, dass der Kläger nicht nachweisen konnte, wann die Vereinbarung bezüglich der juristischen Dienstleistungen mit dem Unternehmen tatsächlich getroffen wurde – nicht klären kann, ob sich die Geschäftsführer von der angenommenen bestehenden Zahlungsunfähigkeit des Unternehmens bewusst waren. Hieraus ist ersichtlich, dass also der Zeitpunkt festgelegt worden sein muss, an dem die Parteien die Vereinbarung getroffen haben, damit ein Gericht die Haftung der Geschäftsführer anerkennen kann.

Naives Geschäftsgebaren oder absichtliche Zweckentfremdung von Mitteln?

Der Nachweis der Tatsache, dass der Geschäftsführer im Voraus wusste, dass die GmbH ihre Schulden nicht begleichen und auch keine entsprechenden Schadenersatzleistungen erbringen kann, ist nicht immer ganz einfach. In einigen Fällen ist dies jedoch gelungen. Hier hat das Gericht die Geschäftsführer, die vereinbart hatten, alle Vermögenswerte eines Unternehmens auf eine Schwesterfirma zu übertragen, wodurch ein großer Gläubiger des ersten Unternehmens jeder Möglichkeit beraubt wurde, seine Schulden beizutreiben, ohne weitere Diskussion haftbar gemacht.

Ein Rechtsanwalt aus Amsterdam zum Thema Haftung der Geschäftsführer

Die Anwaltskanzlei AMS hat ihren Sitz in Amsterdam in den Niederlanden. Unsere Fachanwälte für Gesellschaftsrecht verfügen über sehr viel Erfahrung mit der Beratung und Prozessführung für (internationale) Unternehmen und Einzelpersonen. Die Anwälte setzen sich sehr für die Interessen ihrer Mandanten ein und bieten eine scharf kalkulierte und transparente Gebührenstruktur an. Sollten Sie weitere Einzelinformationen über die Haftung der Geschäftsführer in den Niederlanden benötigen oder eine Frage zu den Gerichtsverfahren in den Niederlanden haben, wenden Sie sich bitte gern an unsere Holländische Anwaltskanzlei.

Marco Guit - Advocatenkantoor AMS Advocaten
Marco Guit Marco berät und führt Prozesse vor allem in den Bereichen Immobilienrecht, Baurecht, Gesellschaftsrecht, Vertragsrecht und Insolvenzrecht. Folgen Sie Marco auf Google und LinkedIn. Marco ist per E-Mail und +31 (0)20-3080315 erreichbar.
Mehr in Gesellschaftsrecht
Das Zivilverfahren in den Niederlanden

Hat eine Partei eine Geldforderung gegen eine andere Partei, die aber die Zahlung verweigert, dann ist die Einleitung eines Gerichtsverfahrens...

Schließen